„MEHR STOLZ, IHR FRAUEN!“ Empfang zum Internationalen Frauentag

Am Dienstag, 8. März, um 19 Uhr im Auditorium des Kantor-Helmke-Hauses,

Am Kirchhof 10, in Rotenburg (Wümme)

 

Um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem kostenfreien Empfang und Begrüßung durch Brigitte Borchers, Gleichstellungsbeauftragte, und Hedda Braunsburger, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt. Um 20 Uhr schließt an den Empfang eine kabarettistische szenische Lesung an:

„MEHR STOLZ, IHR FRAUEN!“ – Eine Femmage an Hedwig Dohm


Mit Humor und Ironie setzte sich Hedwig Dohm für die rechtliche, soziale und ökonomische Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein. Bis heute haben ihre mitreißenden und geistreichen Texte nichts von ihrer Frische und Aktualität verloren. Mit anerkannten Geistesgrößen ihrer Zeit lieferte sie sich wahre Wortgefechte - wie gemacht für die Bühne. Das dachten sich auch die beiden Dohm-Biografinnen und Herausgeberinnen ihres Gesamtwerks Nikola Müller und Isabel Rohner, die zusammen mit dem Schauspieler und Moderator Gerd Buurmann das Leben und Werk von Hedwig Dohm in Szene setzen: sehr unterhaltsam und kabarettistisch, dazu informativ und politisch hoch aktuell! (Eintritt für diese Veranstaltung: 12€)

Das Programm für das 1. Halbjahr 2016 ist online!

Unser Programm für das erste Halbjahr 2016 ist online!

 

Nach einem rundum gelungenen Auftakt mit der KickOff-Visitenkartenparty im Januar, gibt es im März einen unterhaltsamen Vortrag mit Anke Tielker.

 

Auf das überregionale Netzwerktreffen können wir uns im Mai freuen, außerdem steht ein Strategietreffen, die Jahreshauptversammlung und natürlich ein Reguläres Treffen auf dem Plan.

 

Bis auf einige wenige Veranstaltungen sind unsere Treffen und Vorträge für jede Frau offen und wir freuen uns über neue Gesichter in unserem Kreis.

 

Das aktuelle Programm können Sie im Bereich Veranstaltungen sehen oder Sie finden es auch zum Herunterladen und Ausdrucken im Bereich Downloads.

 

Mit Beratung, Förderung und Vorsorge zur eigenen Chefin

Durch Anklicken können Sie sich die gesamte Grafik anzeigen lassen.
Durch Anklicken können Sie sich die gesamte Grafik anzeigen lassen.

Das Portal finanzen.de hat einen interessanten Bericht über Gründerinnen und ihre Altersvorsorge veröffentlicht.

 

Antje Ripking ist Projektleiterin der Gründerinnenzentrale in Berlin, berät Frauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit und kennt die Sorgen und Problem, mit denen sich vornehmlich Frauen beschäftigen müssen. Sie meint: "Persönliche Beratung ist wichtig, da die Lebens- und Erwerbsbiografie von Unternehmensgründerinnen sehr unterschiedlich sind."

Die Gründerinnenzentrale dient als Erstanlaufstelle und hat inzwischen ungefähr 1700 Anfragen pro Jahr.


Befragt wurden über 100 Finanz-Experten, welcher Schutz für Gründerinnen besonders wichtig ist, wie die Realität aussieht und wie der Idealfall wäre. Außerdem wurden sechs Frauen interviewt, die bereits erfolgreich gegründet haben. Offen sprechen Sie über ihre Altervorsorge, ihre Motivation und ihre Ängste. Die ausführlichen Interviews finden sie hier.

Helene - Das Rotenburger Frauenmagazin

Die "Helene" ist Rotenburgs eigenes Frauenmagazin, ins Leben gerufen von Rotenburgs Gleichstellungsbeauftragter Brigitte Borchers. Die Helene ist informativ, unterhaltsam, lokal, von Frauen für Frauen.
 
Erhältlich ist die Helene hier:

  • Im Infobüro der Stadt Rotenburg im Rathaus, Große Str. 1
  • der Stadtbibliothek im Kantor-Helmke-Haus, Am Kirchhof 10
  • Im Bahnhofskiosk Rotenburg
  • Buch + Aktuelles, Am Neuen Markt
  • in der Buchhandlung Müller, Goethestr. 24
  • im Café "Haake-Meyer", Große Str. 6
  • bei Fashion-Tree, Große Str. 11
  • bei fibuks, Kerstin Struckmeier, Bahnhofstr.12 in Zeven
  • Und natürlich auch bei unseren Treffen!

Gemeinsam erfolgreich

Unsere Mitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und haben eines gemeinsam: Sie sind Unternehmerinnen. Was aber, macht eine Unternehmerin aus?

 

Eine Unternehmerin ist nicht nur beruflich selbständig. Der Name sagt es schon: Sie unternimmt etwas. Sie nimmt die Dinge, Ihr Leben, Ihr Business in die Hand und verfolgt engagiert ihre Ziele. Berufich, wie privat.

 

Sind Sie auch eine Unternehmerin? Haben Sie Lust, Dinge zu bewegen, etwas auf die Beine zu stellen?

Dann kommen Sie ins RUN.

Geben und Bekommen

Netzwerken funktioniert allerdings nicht nach dem Grundsatz „Geben und Nehmen“. Überrascht? Dann denken Sie einmal genauer darüber nach.

 

Wie wäre es mit „Geben und Bekommen“? Denn wer etwas in ein Netzwerk hinein gibt, wird auch etwas zurück bekommen. Und wir versichern Ihnen aus eigener Erfahrung: Je mehr Sie in ein Netzwerk hinein geben, um so mehr werden Sie zurück bekommen.