Presse 2008

14.08.08 Wümmezeitung - Frauenpower im Netzwerk

Frauenpower im Netzwerk - Rotenburger Unternehmerinnen arbeiten zusammen

 

Wümme-Zeitung/Ulrike Prange - LANDKREIS. Bei Anja Koch war es Zufall. Für einen Auftraggeber suchte sie als Ergänzung eine Webdesignerin. Die hat sie im Internet gefunden - und ein ganzes Netzwerk gleich dazu. Denn Koch hat über diesen Kontakt das Rotenburger Unternehmerinnen Netzwerk, kurz RUN, kennen gelernt.

"Gleich beim ersten Treffen habe ich mich in der Runde wohl gefühlt und wurde sofort integriert", erzählt die Marketingfachfrau aus Heidenau über den ersten Kontakt beim monatlichen Stammtisch der Unternehmerinnen aus dem Landkreis. "Das ist es", dachte sich Koch, seit über einem halben Jahr ist sie nun Mitglied im Netzwerk.

Nachdem auf Bestreben der Rotenburger Gleichstellungsbeauftragten Brigitte Borchers ein loser Zusammenschluss freiberuflich arbeitender Frauen im Landkreis entstanden war, machten die Unternehmerinnen im Mai vergangenen Jahres Nägel mit Köpfen: Sie gründeten einen Verein. "Der Bedarf ist da", zeigt sich Mitinitiatorin Carola Grote optimistisch. "Wir tätigen rege Geschäfte untereinander, haben aber auch Spaß miteinander", erzählt sie, fügt aber hinzu, dass die Gruppe nicht gemeinnützig arbeiten wolle. "Wir sind Unternehmerinnen, wir wollen wirtschaftlich arbeiten", betont die 1. Vorsitzende aus Heeslingen. Zu dieser Wirtschaftlichkeit gehört auch die Präsentation, zum Beispiel auf den Rotenburger Messetagen oder der Tarmstedter Ausstellung. "Immer mehr Leute sagen, dass sie von RUN bereits gehört haben", freuen sich Grote und Koch über die Früchte ihres Engagements. Auf den Messen haben die RUN-Mitglieder viele Gespräche geführt - für sie ist das inzwischen nach anfänglichen Zweifeln nicht weiter verwunderlich, führt doch ein Landwirt seinen Betrieb nicht allein. Im Mittelpunkt stehen die neuen Kontakte und die Mitgliederakquise. "Wir wollen weiter wachsen", betonen die Frauen.

Die Mitglieder empfehlen sich untereinander, tauschen Dienstleistungen aus. Auch Marion Becker aus Waffensen hat vom Netzwerk profitiert, das Logo für ihre Wellnessoase hat eine RUN-Mitstreiterin entworfen. Auch die Präsentation des Vereins in Form des Messestandes und des Flyers haben die Frauen in Eigenregie organisiert. "Hier steckt viel Arbeit und Herzblut drin", erklärt Grote. "Aber Frauen müssen nicht angeschoben werden, wir sind eigeninitiativ und untereinander dynamisch", beschreibt sie den Austausch. Das habe sich eine frisch in die Gegend gezogene Fotografin aus Friesland zu Herzen genommen und sich auf der Tarms informiert.

Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sich die Frauen in lockerer Atmosphäre, hin und wieder stehen Vorträge über Altersvorsorge, die Gestaltung von Rechnungen oder Gesundheitskonzepte auf dem Programm. Im März hatten sie Gelegenheit, mit der Bundestagsabgeordneten Ina Lenke über Bürokratie im Mittelstand oder auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu sprechen. Einige der Vorschläge habe die FDP-Frau mit nach Berlin genommen, zum Beispiel das aufwändige Kopieren von Belegen, damit diese über Jahre lesbar sind.

Die Mitglieder sind zwischen 30 und 60 Jahre alt, die Frauen kommen aus den Branchen Handel, Handwerk und Dienstleistung. Zudem werden Kontakte mit anderen Netzwerken gepflegt, um regionale Zusammenschlüsse insgesamt zu stärken.

Quelle: Wümme-Zeitung

 

14.07.08: Zevener Zeitung - Das Netzwerk soll wachsen

Das Netzwerk soll wachsen - Unternehmerinnen präsentieren sich bei der Tarmstedter Ausstellung

 

Tarmstedt (ZZ/lh). Für sie ist es eine Premiere: Das Rotenburger Unternehmerinnen-Netzwerk (RUN) präsentiert sich in diesen Tagen erstmals mit einem Stand bei der Tarmstedter Ausstellung. Die Damen werben offensiv für ihren Zusammenschluss. „Wir möchten wachsen“, so Marianne Stenhorst aus Kirchwalsede im Gespräch mit der Zevener Zeitung.

„Weiblich, selbständig, kompetent sucht . . .“, heißt es auf dem Faltblatt des Netzwerkes von Unternehmerinnen. Diese kommen aus dem Landkreis Rotenburg und dem weiteren Umkreis und sind in den verschiedensten Branchen tätig.

1. Vorsitzende ist Rechtsanwältin Carola Grote aus Heeslingen. Ihr zur Seite stehen weitere 25 Mitglieder. Diese tauschen bei regelmäßigen Treffen im Rotenburger Restaurant „Aira“ am Diakoniekrankenhaus Erfahrungen aus und bilden sich mit Vorträgen gezielt fort. Mit dem Stand bei der Tarmstedter Ausstellung wollen die gestandenen Frauen eine breite Öffentlichkeit auf sich aufmerksam machen – und im besten Falle weitere selbständige Unternehmerinnen oder solche, die es werden wollen, als Mitglieder werben.

Wer sich für die Arbeit des Netzwerkes interessiert erfährt Näheres auf der RUN-Homepage im Internet.www.r-u-n.biz .

Quelle: Zevener Zeitung

10.04.08: Unternehmerinnen stellen das RUN-Netzwerk vor

Rotenburg (ZZ/tk). Das Rotenburger Unternehmerinnen Netzwerk (RUN) stellt sich vom 11. Bis zum 13. April auf den Rotenburger Messetagen vor. Die Geschäftsfrauen aus Rotenburg und den umliegenden Regionen wollen in diesem Jahr gezielt Regionalmessen dafür nutzen, sich bekannt zu machen und neue Mitstreiterinnen zu gewinnen.

Dem RUN geht es um die Förderung von Frauen, die Unternehmen führen. Erreicht wird dies durch Vernetzung und den Erfahrungsaustausch. Neben dem Geschäftsgedanken geht es um Themen wie Imageaufbau, Werbung und Weiterbildung. Darüber hinaus soll es Spaß machen, mit engagierten Frauen etwas auf die Beine zu stellen. An diesem Wochenende besteht Gelegenheit, sich auf dem Rotenburger Flugplatz über die Ziele des Netzwerks zu informieren.

Das RUN trifft sich ferner an jedem 1. Dienstag eines Monats, jeweils um 19:30 Uhr im Restaurant „AIRA“ am Diakoniekrankenhaus in Rotenburg. Nähere Informationen gibt es unter www.r-u-n.biz oder bei der Vorsitzenden Carola Grote in Heeslingen (Tel. 0 42 81 – 95 81 11) beziehungsweise bei der 2. Vorsitzenden Anja Mýrdal in Wohlsdorf ( Tel. 0 42 63 – 98 48 48).
...
Quelle: Zevener Zeitung

 

04.04.08: Lenke trifft Chefinnen

Wohlsdorf (ZZ/tk). Dem Rotenburger Unternehmerinnen Netzwerk (RUN) stattete die FTP-Bundestagsabgeordnete Ina Lenke jetzt einen Besuch ab.

Im Bildungsinstitut der 2. Vorsitzenden Anja Mýrdal in Scheeßel-Wohlsdorf trafen sich interessierte Frauen und diskutierten mit der aus Berlin angereisten Politikerin über Themen, die die Unternehmerinnen bewegen.  In dem Zusammenhang plädierte Lenke parteiunabhängig für die generelle Mitwirkung von Unternehmerinnen an politischen Prozessen, auch im Bundestag. Unternehmerinnen müssten deutlich machen, welche Notwendigkeiten bestehen, damit sie ihre selbständige Tätigkeit ausüben können.

Lenke informierte die Anwesenden über EU-Fördermittel für Frauen, die sich als Erzieherin selbständig machen wollen, über die steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten und die Situation selbständiger Frauen beim Bezug von Elterngeld. Außerdem verwies sie auf die Broschüre „Familienorientierte Personalpolitik – Checkheft für kleine und mittlere Unternehmen“, die für Unternehmerinnen Ansatzpunkte zur Umsetzung von Maßnahmen mit erwiesenermaßen betriebswirtschaftlichem Nutzen beinhalte.

Das RUN trifft sich an jedem 1. Dienstag eines Monats um 19:30 Uhr im Restaurant „Aira“ am Diakoniekrankenhaus in Rotenburg. Nähere Informationen unter  0 42 81 – 95 81 11, 0 42 63 – 98 48 48 oder www.r-u-n.biz .

...

Quelle: Zevener Zeitung

 

März 2008: Extraheft Zevener Zeitung: Rund um Heeslingen

Rotenburger Unternehmerinnen e.V. stellt sich am 8. und 9. März 2008 in Heeslingen  "persönlich" vor

Das Rotenburger Unternehmerinnen Netzwerk e.V. (RUN) stellt sich am Wochenende 8./9. März 2008 anlässlich der 42. Heeslinger  Landmaschinenschau in der Scheune von Koenekes Hofladen "persönlich" vor. Die engagierten Geschäftsfrauen nicht nur aus der Stadt Rotenburg (Wümme) sondern auch aus den umliegenden Regionen nutzen in diesem Jahr die Regionalmessen, um zu zeigen, wer sie sind, und um neue Unternehmerinnen für das RUN zu gewinnen.

Dem RUN geht es vor um die Förderung von Frauen, vorrangig solcher Frauen, die bereits Unternehmen führen. Erreicht wird das durch Vernetzung und den Erfahrungsaustausch von Unternehmerin zu Unternehmerin. Neben dem Businessgedanken geht es um gemeinsamen Imageaufbau, PR und Weiterbildung. Spaß soll das machen, mit interessanten und engagierten Frauen etwas auf die Beine zu stellen.

An diesem Wochenende besteht für Interessierte Gelegenheit, sich zu informieren und von den Zielen des RUN zu überzeugen. Das RUN trifft sich an jedem 1. Dienstag eines Monats jeweils um 19:30 Uhr, abwechselnd zum Austauschen oder zum Vortrag.

Am Dienstag, dem 04. März 2008, wird das Treffen des RUN im Bildungsinstitut der 2. Vorsitzenden Anja Mýrdal stattfinden, Anfahrt siehe www.anjamyrdal.de. Zu diesem Termin ist Frau Ina Lenke, MdB, beim RUN zu Besuch.

Am 1. April 2008 hält Frau Ursula Bertram einen Vortrag und stellt den Beruf der Heilpraktikerin vor. Dabei referiert sie u.a. zu den Themen Chiropraktik und Kinesiologie. Dieser Vortrag wird am regulären Treffpunkt des RUN, dem Restaurant AIRA am Diakoniekrankenhaus in Rotenburg (Wümme) stattfinden.

Die Frauen vom RUN laden zu den Treffen herzlich zum Reinschnuppern, Kennenlernen und Mitmachen ein und freuen sich über jede Interessierte. Nähere Informationen gibt es unter www.r-u-n.biz oder bei der 1. Vorsitzenden: Rechtsanwältin Carola Grote in Heeslingen, Telefon (0 42 81) 95 81 11.


Quelle: Zevener Zeitung